Start/Leistungen/Energiekostenreduktion

Energiekostenreduktion

Eine stetige Veränderung der gesetzlichen Voraussetzungen und komplizierte Antragsverfahren erfordern eine ständige Aktualisierung des „Know-hows“ um alle Möglichkeiten der Energiekosteneinsparung ausschöpfen zu können.


Der Umbau der deutschen Stromerzeugungslandschaft im Rahmen der Energiewende stellt ambitionierte Herausforderungen an eine effiziente Netzstruktur. Neben dem Ausbau der Stromnetze führte aber auch der EU-Emissionshandel über die letzten Jahre zu steigenden Energiekosten. Dabei gibt es gerade für produzierende Unternehmen diverse Möglichkeiten, diese Energiekosten zu reduzieren. Eine dynamische Gesetzgebung und komplizierte Antragsverfahren erfordern jedoch eine ständige Weiterentwicklung des „Know-hows“, damit alle Möglichkeiten zur Energiekostenreduktion ausgeschöpft werden können.

Die Energiekosten setzen sich aus den Kosten für die Strombeschaffung (Erzeugung/Einkauf, Vertrieb, Gewinnmarge), den Netzentgelten sowie Steuern und anderen Abgaben/Umlagen zusammen. Die Entwicklung des Energiemarktes der vergangenen Jahre hat dazu geführt, dass der Anteil der Energienebenkosten für viele Unternehmen auf über 50 % der Gesamtenergiekosten angestiegen ist. Es gibt vielfache Ansätze, die Energienebenkosten durch die Inanspruchnahme von gesetzlichen Entlastungsmöglichkeiten zu reduzieren.

Unsere Teams unterstützen Sie bei den Themen...

Energiefinan-zierungsgesetz (EnFG)

Reduktion der KWKG und Offshore-Netzumlage.

Stromsteuer-erstattung

Steuerentlastungen bei der Stromsteuer sind unter verschiedenen Voraussetzungen des StromStG möglich (§§9a, 9b und 10).

Energiesteuer-erstattung

Entlastungen von der Energiesteuer sind unter den Voraussetzungen der §§ 51, 54 und 55 EnergieStG möglich.

§ 19 StromNEV-Umlage

Dient der Kompensation entgangener Erlöse aufgrund individueller Netzentgelte; Höhe der Umlage unterliegt geringen Schwankungen. Letztverbraucher können unter bestimmten Voraussetzungen ein individuelles Netzentgelt beantragen .

Stromnetzentgelt-verordnung

Ermöglicht Reduktion bei intensiver (> 10 GWh / 7.000 VBH), atypischer (> 20 % Abweichung) und singulärer (eigene Leitung) Netznutzung.

Konzessions-abgaben

Entgelte, die für das Nutzungsrecht öffentlicher Verkehrswege zur Verlegung und Betrieb von Versorgungsleitungen durch die Gemeinden erhoben werden. Die gesetzliche Obergrenze als Sondervertragskunde liegt bei 0,11 ct/KWh.


Gerne stehen wir Ihnen bei den Themen Energiekostenreduktion als erfahrener Partner zur Verfügung. Lassen Sie uns gerne wissen, wenn wir Sie in diesem Bereich unterstützen dürfen und wenn Sie Fragen haben.