Optimieren Sie Ihren Energieeinkauf mit envistrade
26.08.2020

Green Corporate PPAs – eine Chance für alle

Was sind Green Corporate PPAs ?

Die Begrifflichkeit Green Corporate PPA geistert seit einiger Zeit durch die Energiebranche, aber worum handelt es sich dabei überhaupt?
Green Corporate Power Purchase Agreements (PPAs) sind langfristige und individuelle, auf die Bedürfnisse der Parteien zugeschnittene Stromlieferungsverträge zwischen Betreibern von erneuerbare Energieanlagen und Unternehmen. Hierbei kann die Stromlieferung entweder tatsächlich physisch oder rein bilanziell erfolgen. In Deutschland finden solche PPAs aktuell, im Gegensatz zu etwa Skandinavien oder den USA, noch keine nennenswerte Verbreitung. Das liegt insbesondere daran, dass erneuerbare Energieanlagen in Deutschland über das EEG gefördert werden und somit eine derartige Vermarktung oft nicht nötig ist.
Dies könnte sich allerdings in naher Zukunft ändern, denn das EEG garantiert eine Förderung solcher Anlagen für 20 Jahre, beginnend ab dem Jahr der Inbetriebnahme und zwar seit der Einführung des EEG, also dem Jahre 2000. Folglich fallen ab dem kommenden Jahr erste Anlagen aus der EEG-Förderung heraus (sog. Post-EEG-Anlagen). Bis zum Jahr 2030 sind im Wege dieser Entwicklung Anlagen mit einer Erzeugungskapazität von über 51 GW ohne Förderung. PPAs könnten potentiell einen wirtschaftlichen und nachhaltigen Vermarktungsweg dieser Anlagen darstellen.

 

Welche Vorteile sind durch Green Corporate PPAs zu erzielen?

Green Corporate Power Purchase Agreements (CPPAs) bergen auch für stromabnehmende Unternehmen erhebliche Vorteile. Zu nennen sind insoweit insbesondere:

 

Marktentwicklungschancen für Green Corporate PPAs

Erste Marktanalysen haben gezeigt, dass Großverbraucher aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen ein großes Interesse daran haben, Strom aus regenerativen Energien zu beziehen und in die Reduzierung ihres CO2- Footprint und damit in die Energiewende zu investieren. Diese Möglichkeit bieten langfristige Stromlieferverträge mit Grünstromanlagen. So sehen, laut eines Monitorings der dena, 78% der Stromnachfrager die Möglichkeit, über Green CPPAs langfristig und zu stabilen Preisen erneuerbare Energien zu beziehen. Drei Viertel der Befragten gaben darüber hinaus an, in PPAs ein zukunftsweisendes Marktmodell zu sehen.

Nicht zuletzt könnte ein Trend hin zu Green CPPAs zu einem weiteren Wachstum der erneuerbaren Energien und somit zum Erreichen der Klimaziele und zum Gelingen der Energiewende führen. Gewinner dieser Entwicklung könnten entsprechend alle sein.





← zurück
© 2017-2020