Optimieren Sie Ihren Energieeinkauf mit envistrade
21.05.2021

Aktueller Stand zu BECV und BEHG

Nach wie vor fehlt die Planungssicherheit bei der Carbon Leakage Verordnung

Am 03.05.2021 fand im Umweltausschuss des Bundestags eine öffentliche Anhörung zur BECV statt. Die Kompensationen aus der BECV sollen verhindern, dass besonders energieintensive Industrien mit ihrer Produktion ins Ausland abwandern, um den nationalen CO₂-Kosten zu entgehen. Die teilnehmenden Parteien an der Anhörung waren erwartungsgemäß unterschiedlicher Ansicht. Während auf der einen Seite die BECV teilweise als zu industriefreundlich betrachtet wurde, wurde auf der anderen Seite eine unzureichende Entlastung der energieintensiven Betriebe kritisiert. Der Verein „CO₂-Abgabe“ beklagte beispielsweise, dass weitere Ausnahmen für bestimmte Branchen die Lenkungswirkung des CO₂-Preises für den Klimaschutz schmälern. Seitens der Industrie gibt es demgegenüber Befürchtungen, dass hier Existenzgefährdungen durch die erheblichen Mehrkosten entstehen können.

 

Infolge der Klimagesetz-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts soll der CO₂-Preis nach den Vorstellungen vieler Politiker möglichst rasch und schneller als bisher geplant steigen. Doch bereits jetzt stellt der CO₂-Preis viele Branchen vor Probleme.

 

Die Bundesregierung ihrerseits steht wegen der BECV unter Beobachtung der EU-Kommission, welche die Entlastungen möglicherweise als unzulässige Beihilfen qualifiziert. Diese Gemengelage macht die finale Ausgestaltung der BECV besonders kompliziert. 

 

 

BEHG – DEHSt stellt elektronische Konten zur Verfügung

Seit der 19. KW ist das sogenannte nEHS- Register online. BEHG-Verantwortliche können nun erstmals Compliance-Konten eröffnen. Um Emissionszertifikate halten, handeln und abgeben zu können, benötigt jeder Verantwortliche ein solches Compliance-Konto. Vor der Kontoeröffnung ist zunächst eine Registrierung erforderlich.

Die DEHSt gibt unter angefügtem Link eine ausführliche Anleitung, wie die Kontoeröffnung erfolgen kann, welche Anforderungen an kontobevollmächtigte Personen zu stellen sind und welche Methoden zur Auswahl stehen.

 

https://nehs-register.dehst.de/


BEHG-Verantwortliche müssen das erste Mal bis zum 31.07.2022 ihren Emissionsbericht abgeben und bis zum 30.09.2022 die entsprechenden Emissionszertifikate erworben und diese abgegeben haben. Die Emissionszertifikate werden voraussichtlich ab Oktober 2021 an der durch die European Energy Exchange AG (EEX) betriebene Energiebörse in Leipzig veräußert.





← zurück
© 2017-2021