29.10.2018

Risikomanagement – ein unverzichtbares Werkzeug

In allen Unternehmen werden täglich Chancen und Risiken abgewogen und Entscheidungen daraus abgeleitet. Risiken lauern überall, deshalb sollten Betriebe systematisch und regelmäßig auf Schwachstellen und Optimierungsmöglichkeiten überprüft werden. Das methodische Identifizieren, Analysieren, Bewerten, Steuern und Überwachen von Risiken wird als Risikomanagement bezeichnet. Wichtig ist, dass es sich dabei nicht um eine einmalige Bewertung handelt, sondern um einen Prozess, der immer wieder von neuem beginnt und alle Führungsebene mit einbezieht.

Den Nutzen und die Bedeutung der Bewertung von Chancen und Risiken haben in der Zwischenzeit auch die Norm-Gremien erkannt und daher bei allen ISO-Normrevisionen die Bewertung der Chancen und Risiken als Normanforderung aufgenommen (z.B. in der ISO 9001, ISO 14001, ISO 45001, ISO 50001 etc.). Somit besteht heute in allen Qualitäts-, Energie-, Umwelt-, Arbeitsschutz- und IT-Normen die Verpflichtung zur Bewertung der Chancen und Risiken.

Unsere Erfahrung hat aber gezeigt, dass es für Unternehmen wenig zielführend ist, Chancen und Risiken nur aus der einzelnen Normanforderung zu betrachten. Ein übergreifendes Risikomanagement über alle Unternehmensbereiche und Disziplinen hinweg kann Unternehmen hingegen dabei unterstützen,

Losgelöst von den Managementsystemanforderungen sollte ein strukturiertes Risikomanagement in allen Unternehmensbereichen gleichermaßen umgesetzt werden, da häufig unbeachtete Themen aus verschiedensten Bereichen (z.B. Fachkräftemangel, Rohstoffversorgung, Energieversorgung, Umweltvorfälle etc.) für Unternehmen zu essentiellen Risiken werden können.

Reduzieren Sie Risiken und machen Sie Chancen durch ein umfassendes Risikomanagement für Ihr Unternehmen nutzbar. Gerne unterstützt die envistra GmbH Sie bei der Umsetzung.





← zurück
© 2017-2019